Hier finden Sie uns

gerbion GmbH & Co. KG
Remsstr. 1
70806 Kornwestheim

Rufen Sie einfach an unter

+49 7154 806200

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuelles

 

 

 

 

 

Untersuchung von Trinkwasserproben auf Legionellen

Wir untersuchen Trinkwasserproben nach Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) in unserem nach ISO EN 17025 zertifizierten Labor. Die Probenahme wird durch unsere geschulten und zugelassenen Probenehmer durchgeführt.

 

 

Weshalb schreibt der Gesetzgeber die Untersuchung von Trinkwasserproben auf Legionellen vor?

Im Rahmen der aktiven Gesundheitsvorsorge sind Legionellenuntersuchungen in Trinkwasserproben seit dem 01. November 2011 gesetzlich vorgeschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Trinkwasseruntersuchung.

 

 

 

 

Legionellenkolonie, Bakterien Grundwasser, Legionärskrankheit Legionellenkolonien auf einer Kulturplatte

Was sind Legionellen?

Legionellen sind Bakterien, die weltweit in Süßwasser vorkommen. Man findet sie im Grundwasser und im Erdboden, in Seen und Flüssen, im Brauchwasser (auch von Kühltürmen, Rückkühlern und Autowaschanlagen) und auch im Trinkwasser. Warmwasseranlagen, Klimaanlagen, Schwimmbäder und Whirlpools sind besonders anfällig für eine Besiedlung durch Legionellen und können zur Infektionsquelle werden.

 

 

 

 

 


 

Welche Krankheiten werden durch Legionellen verursacht?

Gewöhnlich verursachen die Bakterien keine Beschwerden, wenn sie verschluckt werden. Gelangen die Erreger jedoch durch Wassertröpfchen oder Sprühnebel (z.B. beim Duschen) in die Lunge, können sie Krankheiten hervorrufen.


Eine Infektion kann milde verlaufen. Zu den leichteren Formen der Legionellose zählt das so genannte Pontiac-Fieber mit Husten, Schnupfen und erhöhter Temperatur.

In einigen Fällen entsteht jedoch eine gefährliche Lungenentzündung, die Legionellen-Pneumonie, auch Legionärskrankheit genannt. Häufige Symptome sind, je nach Schwere, Unwohlsein bis schweres Krankheitsgefühl, hohes Fieber, Schüttelfrost, Atemnot, schneller Puls, Reizhusten und Brustschmerzen. Auch Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen sind möglich. Die Legionärskrankheit kann tödlich verlaufen, wenn sie zu spät oder falsch behandelt wird.

Besonders gefährdet, an der Legionärskrankheit zu erkranken, sind ältere Menschen und Menschen mit einem geschwächten Abwehrsystem oder chronischen Krankheiten.

Die Legionärskrankheit kann mit Antibiotika behandelt werden. Eine leichtere Erkrankung wie z.B. das Pontiac-Fieber heilt meist von selbst aus.

 



Wer trägt die Kosten für die Legionellenuntersuchung?

Die Kosten sind zunächst vom Besitzer selbst zu tragen. Die Umlage der Kosten für den Legionellentest in Trinkwasserproben auf die Mieter ist nach derzeitigem Stand möglich.

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© gerbion GmbH & Co KG